Heiner Scholing MdL

Sprecher für Schulpolitik, Justizvollzug, Gedenkstätten, Religionspolitik

Rede Heiner Scholing

Rede Heiner Scholing: Antrag (CDU) zum Lehrermangel

- Es gilt das gesprochene Wort -

Anrede:

Die Veröffentlichung der Daten zur Unterrichtsversorgung verzögert sich. Hintergrund: notwendige und selbstverständliche Plausibilitätsprüfungen haben gezeigt, dass die Daten noch nicht zur Veröffentlichung taugen. Ich bin dankbar für diese Entscheidung, denn für die politische Debatte wäre es nun wirklich nicht hilfreich, Daten zu veröffentlichen, die gegebenenfalls morgen wieder korrigiert werden müssen.

So weit so einfach!

Glaubt jetzt eigentlich irgendjemand hier im Haus, dass diese Daten bewusst zurückgehalten werden, um die Wahrheit in Hinblick auf die Unterrichtsversorgung zu kaschieren?

Das glauben sie auch nicht. Ihnen geht es mal wieder um was anderes. Ihnen geht es darum, das Thema Unterrichtsversorgung auch in diesem Plenum hochzuziehen. Egal, ob der Anlass dazu taugt, oder ob er nicht taugt.

Ein bisschen Wahlkampf am Freitag, dem 3. Februar 2017. Dem Thema darf ja nicht die Luft ausgehen.

Bei jeder sich bietenden Gelegenheit hat die Kultusministerin und haben die Vertreter der rot/grünen Koalition darauf hingewiesen, dass wir das Thema ernst nehmen.

Die notwendigen Stellen wurden ausgeschrieben.

Die Kultusministerin hat einen 18 Punkte Plan vorgelegt, um die Möglichkeiten des Quereinstiegs zu verbessern.

Und schließlich werden die Daten zeigen:

Ja, es gibt deutliche Hinweise, dass wir an dem Thema dran bleiben müssen.

Ja, wir hatten Probleme, alle ausgeschriebenen Stellen zu besetzen.

Aber es gibt auch sehr positive Hinweise:

Zur Einstellung zum 1.2.17: Von den 1.300 Einstellungsermächtigungen sind bereits weit über 1.100 am 01.02.2017 besetzt.

Und sie werden zeigen, dass wir mit unseren Maßnahmen auf einem guten Weg sind.

Und wer die Daten schließlich genau analysieren wird, wird zu folgenden Feststellungen kommen:

Neben der Unterrichtsversorgung werden wir Hinweise darauf bekommen, wie erfolgreich wir an Qualitätsverbesserungen unserer Schulen arbeiten:

Das werden die Stunden zeigen, die in einen sehr viel besseren Ganztag gehen

Das werden die Stunden zeigen, die in die Weiterentwicklung der Inklusion gehen.

Das werden die Stunden zeigen, die in Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen gehen.

Ja, eine gute Unterrichtsversorgung ist eine wichtige Voraussetzung für gute Schule. Aber die vielen Lehrerstunden, die nicht direkt in die Unterrichtsversorgung einfließen, tragen zu Qualität unserer Schulen bei.

Wir sollten sehr hellhörig werden, wenn jetzt kurzatmig Unterrichtsversorgung und Stunden, die in andere Bereiche gehen, gegeneinander ausgespielt werden.

Hier wird abermals deutlich, dass die Opposition keinen Begriff von Bildungsqualität hat.

------------

Übrigens:

So lobt die FDP-Fraktionsvorsitzende in der Bremer Bürgerschaft Lencke Steiner die Niedersächsische Schulpolitik

 

 



Zurück zum Archiv

Aktionen & Kampagnen